Demenz und Essen – „Meine Suppe ess´ ich nicht“

„Meine Suppe ess´ ich nicht....“
Diesen Satz kennen wir aus Kindertagen und beschreibt ein Problem der Ernährung bei Demenzerkrankten.


Neben medizinischen Aufgaben treten gesellschaftliche und ethische Fragen in der Betreuung dieser  Patientengruppe in den Vordergrund. Die Herausforderung für Pflegekräfte besteht darin, eine ausreichende Ernährungs- und Flüssigkeitsversorgung zu gewährleisten, um eine Mangelernährung zu vermeiden.

Inhaltliche Schwerpunkte

Stadien bei Demenzerkrankungen im Bezug zur Ernährungsproblematik


Malnutrition – Mangelernährung – körperliche und seelische Ursachen
seniorengerechte Kost (Bedarf, Anreicherung, FingerFood, Beschäftigung, Hilfsmittel)
Esskultur und Essbiografie, dementengerechte Essatmosphäre gestalten
Basales Stimulieren bei der Nahrungsaufnahme (Smoothfood, Schaumkost)

Termin & Kosten

Magdeburg  
13.10.2022
08:00 – 13:15 Uhr
  
129,00 €
→ mehrwertsteuerbefreit
→ inklusive Verpflegung

Wissenswertes

Zielgruppe
beruflich Pflegende, pflegende Angehörige, Betreuungsassistenten, Interessierte
 
Abschluss
Teilnahmebescheinigung
 
Veranstaltungsort Magdeburg
Mittagstraße 1a, 39124 Magdeburg

Jetzt buchen

Sie möchten dieses Seminar buchen? Nutzen Sie dazu bitte unser Anmeldeformular und senden Sie dieses an uns zurück. Unsere Mitarbeiter werden sich zeitnah mit Ihnen in Verbindung setzen. Wir freuen uns auf Sie.


Diese Website verwendet Cookies von Google, um ihre Dienste bereitzustellen, Anzeigen zu personalisieren und Zugriffe zu analysieren. Informationen darüber, wie Sie die Website verwenden, werden an Google weitergegeben. Durch die Nutzung dieser Website erklären Sie sich damit einverstanden, dass sie Cookies verwendet. Weitere Informationen

OK